Schulsozialarbeit an der Gesamtschule Nippes



Die Schulsozialarbeit existiert seit März 2012 an der Gesamtschule Nippes mit der Zielsetzung, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und zu unterstützen.

Allgemeine Angebote der Schulsozialarbeit an der Gesamtschule Nippes

Einzelfallhilfe
Das Beratungsangebot der Schulsozialarbeit bietet die Möglichkeit, auf Problemstellungen der Schülerinnen und Schüler möglichst zeitnah zu reagieren. Inhaltlich geht es dabei um schulische als auch um häusliche Probleme, die sich negativ auf das Lernen in der Schule auswirken können. Dabei sind die Schulsozialarbeiter zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wie in anderen Arbeitsbereichen arbeitet die Schulsozialarbeit je nach Bedarf mit externen Jugendhilfeeinrichtungen zusammen.

Schulsozialarbeit
Gabriele Bänsch

Baensch
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.


Stadt_Koeln_Logo



Seit März 2012 gehört die Schulsozialarbeit zum pädagogischen Profil der Gesamtschule Nippes.
Mein Name ist Gabriele Bänsch und ich bin im Auftrag der Stadt Köln, Amt für Schulentwicklung, als Schulsozialarbeiterin für unsere Schule zuständig.

Für wen?
Die (sozialpädagogische) Beratung ist ein freiwilliges, kostenloses und vertrauliches Angebot für alle Schüler_Innen, ihre Eltern und Erziehungsberechtigten sowie Lehrkräfte.


Schweigepflicht
Für mich gilt Schweigepflicht (vgl. § 203 StGB) gegenüber den Lehrer_Innen und auch gegenüber Eltern und Erziehungsberechtigten. Alles, was Du mir über Dich, Dein Leben, die Schule oder Dein zu Hause erzählst, bleibt ganz vertraulich unter uns.

Kontakt
Kontakt: Gabriele Bänsch, Raum D 009, Tel. 0221- 22130877
gabriele.baensch@stadt-koeln.de
Sie erreichen mich am besten über e-mail, da ich viel innerhalb und außerhalb der Schule unterwegs bin. Telefonisch erreichen Sie mich täglich von 09.45- 10.05 Uhr oder Sie versuchen es einfach zwischendurch. Gerne vereinbaren wir dann einen Termin.

Hilfreiche Links
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/bildung-und-schule/bildungspaket/bildungspaket-und-das-ist-drin
https://www.bafög.de/de/alle-formblaetter-433.php


Sozialetrainings
Die Schulsozialarbeit bietet im 5. Jahrgang ein präventives Sozialtraining an, durch welches Schülerinnen und Schüler einen respektvollen Umgang miteinander innerhalb der Klassengemeinschaft und dem System Schule erlernen sollen. In diesem Zusammenhang spielt das Erarbeiten konstruktiver und gewaltfreier Konfliktlösungsmöglichkeiten eine große Rolle. Die Hauptziele bestehen dabei in der Stärkung der individuellen Persönlichkeit jedes Einzelnen sowie in der Förderung des Gruppenzusammenhalts innerhalb der Klasse. Nach Bedarf kann in allen anderen Klassen ebenfalls ein Sozialtraining durchgeführt werden, welches sich auf die Themen bezieht, die in der Klasse aktuell sind.


Präventive sozialpädagogische Projektarbeit
ME-KO Die Schulsozialarbeit führt in Kooperation mit den jeweiligen Klassenlehrer/-innen in allen 6. Klassen das Projekt „Me-Ko“ (Medienkompetenz) durch. Dabei setzen sich die Schülerinnen und Schüler in Form von Einzel- und Gruppenübungen, Einbezug der neuen Medien, Spielen und Gesprächsrunden mit folgenden Themen auseinander:

  • Gefahren neuer Medien
  • Cybermobbing
  • Computer(spiel-)sucht
Schulsozialarbeit
Marcel Kuhn


Präventive und interventive sozialpädagogische Gruppenangebote
  • Streitschlichter – Ausbildung
  • Verschiedene Tanzprojekte (z.B. 180 Grad Wende des Landesbüro für s Tanz NRW, AK Hip Hop Nippes etc.)
  • Verschiedene Trainings mit Drittanbietern (z.B. wir für pänz: Starke Pänz)
  • Mädchen-/ oder Jungengruppen zu bestimmten Themen
  • Stopp von Mobbing
  • Kulturelle Projektarbeit


Kontaktaufnahme

Gabriele Bänsch (Schulsozialarbeiterin und Kulturpädagogin)

Marcel Kuhn (Erzieher, BA Soziale Arbeit)


Die Schulsozialarbeit ist telefonisch täglich zwischen 09.45 und 10.15 Uhr zu erreichen.
Sie können es auch zwischendurch versuchen, oder schreiben eine e-mail.

0221 – 221 30877 (Frau Bänsch) oder – 221 30878 (Herr Kuhn)
Sprechzeiten für Schüler/-innen zur Terminvereinbarung: Mo.-Fr. von 9:45 – 10:15 Uhr