Logo_SOH

Die Gesamtschule Nippes wurde Projektschule im
Antidiskriminierungsnetzwerk

„Schule der Vielfalt"

Am 19.12.2016 war es soweit.
Nach fast zwei Jahren der Vorbereitung wurde nun endlich das offizielle Schild des
Antidiskriminierungsprojektes „Schule der Vielfalt"
im Eingangsbereich der Schule angebracht und der Projektauftakt gefeiert.
Damit wird für alle sichtbar, was unser aller Bestreben als Schulgemeinschaft ist:

Come in - wir sind offen! lesbisch - schwul -bi - hetero - trans*

Lange hat die Schülervertretung (SV) dafür gearbeitet, als Projektschule in das Netzwerk aufgenommen zu werden. Die Schüler*innen haben einen Antrag an die Schulkonferenz gestellt, in dem sie die Relevanz dieses Themas für alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Erziehungsberechtigte darlegten.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Projekt?
Wenden Sie sich gerne an die SV-Verbindungslehrerin Frau Weisshaupt.

Auszug aus dem Antrag an die SchuKo
Das Projekt „Schule der Vielfalt - Schule ohne Homophobie" setzt sich für die Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensentwürfen ein. Als Schülervertreter einer inklusiven Gesamtschule sehen wir uns in der Pflicht, jede Form der sexuellen Orientierung anzuerkennen.
Da sich auf einer weiterführenden Schule der Großteil der Schülerschaft in einer altersbedingten Selbstfindungsphase befindet, erscheint es uns wichtig, jeder Form von Diskriminierung entgegenzuwirken.
Desweiteren gibt „Schule der Vielfalt" konkrete Anregungen wie das Thema LSBTI* (lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter*) im Schulalltag aufgegriffen werden kann.
Wir halten es für notwendig, möglichst früh Toleranz gegenüber jeder Form der sexuellen Orientierung bei unseren Mitschüler*innen zu fördern.

Die Schulkonferenz hat den Antrag der Schülervertretung einstimmig angenommen und damit den Weg für den Projektauftakt geebnet. Mit dem Anbringen des Schildes endet die Aktion allerdings nicht, sondern das Thema wird allen, die zur Schulgemeinschaft gehören, sichtbar gemacht. Aufgabe aller wird es fortan sein, das Thema in der Schule aufzugreifen und so Homophobie zu bekämpfen - für ein respektvolles Miteinander in der Schule und in der Gesellschaft.
Auftaktveranstaltung 19.12.2016

Programm der Auftaktveranstaltung
„Schule der Vielfalt“

am 19.12.2016 in der Aula der Gesamtschule Nippes
Beginn 12:15 Uhr

DSC_1559



Grußwort

Herr Nolte
Schulleiter
DSC_1562


Ansprache

Frau Scho-Antwerpes MdB
Erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
DSC_1568


Gemeinsame Ansprache

Frau Dr. Blatz und Herr Pohl
Geschäftsführerin rubicon Köln und Landeskoordinator für Schule der Vielfalt
DSC_1570


Ansprache

Herr Schmitz
Schulpflegschaftsvorsitzender
DSC_1574


Ansprache

Hannah Zanolli
Stellvertretende Schülersprecherin
DSC_1618



Gemeinsame Kreativaktion

DSC_1595


Anbringung des Schildes am Eingang des Schulgebäudes
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
Ziel erreicht, jetzt geht’s los
Ziel erreicht, jetzt geht’s los: Auftaktveranstaltung „Schule der Vielfalt“


Am 19.12.2016 fand nach langem arbeiten an dem Projekt „Schule der Vielfalt“ die langersehnte Auftaktveranstaltung in unserer Aula statt. Hierzu kamen Vertreter der Stadt Köln, der Presse sowie Schüler, Lehrer, Eltern und die Schulleitung zusammen, um die Schule gemeinsam auszuzeichnen und das Projektschild anzubringen.
Eröffnet wurde die Veranstaltung von unserem Schulleiter Herr Nolte, der alle Gäste begrüßte und der SV für ihr Engagement dankte. Er erinnerte alle Anwesenden daran, dass unsere Aufgabe von jetzt an sei, dieses Projekt und dessen Haltung in unseren Schultag einzubinden.
Auf Herrn Nolte folgte Frau Scho-Antwerpes (Erste Stellvertreterin der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln): Sie dankte uns, dass wir die 4. Kölner Projekt-Schule werden, und gab den Schülern mit auf den Weg, dass Toleranz nicht reicht. Sie sagt „Ihr respektiert das, wofür ihr lebt – für die Vielfalt“. Außerdem gab sie den Schülern mit auf den Weg, die Ohren auf dem Schulhof und darüber hinaus offen zu halten und homophobe Beleidigungen zu unterbinden.
Frau Dr. Blatz, Geschäftsführerin des Rubicon Köln berichtet über das „Rubicon“ und dankte uns für den Schritt, Projekt-Schule zu werden - selbst in der heutigen, manchmal schwierigen Zeit zu werden. Ihr folgte Herr Pohl als Landeskoordinator für Schule der Vielfalt. Er informierte allgemein über das Projekt sowie Homo-, Inter-, Bi- und Transsexualität und beantwortete Fragen von wissbegierigen Schülern. Nach dem Herr Schmitz (Elternpflegschaft) seinen Dank an die Initiatoren des Projekts an unserer Schule ausgesprochen hatte, wurde der Song „Neuanfang“ von Clueso gespielt. Diesen griff Hannah Zanolli (Stellvertretende Schülersprecherin) dann auch direkt in ihrem Redebeitrag auf. Sie nannte das erste Ziel als geschafft. Doch berichtete auch von einer neuen Zeit, die jetzt auf die Schule zukommen wird. Sie appellierte an die Schüler, sich für dieses Projekt zu motivieren und es im Kopf und Herzen mit zu tragen. Im Anschluss an die Redebeiträge wurde eine Selbsterklärung von den Eltern, Schülern und der Schulleitung unterschrieben. Bevor sich alle Anwesenden auf den Weg vor die Schule machten, um dort das Schild anzubringen, beteiligten sich alle an einer von den Schülern geplanten Kreativaktion, bei der aus selbst gebastelten Schmetterlingen ein regenbogenfarbenes Herz auf einer Leinwand entstand. Vor der Schule wurde von der Schülersprecherin Tugce Keles dann das Schild angebracht. Dieses kennzeichnet die Schule nach außen hin als Projektschule. Anschließend wurden noch fleißig Fotos geschossen.
Abschließend kann man von einer sehr schönen Auftaktveranstaltung sprechen aus der die Gesamtschule Nippes viel Energie für weitere Aktionen in diesem Projekt ziehen kann.
Wir freuen uns als 4. Kölner Projektschule Teil des Projekts „Schule der Vielfalt“ zu sein und ein Zeichen gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie setzen zu können.


Peter Farhangian
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.