Stacks Image 754556
Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

Highlights und Aktionen 2012-2013

  • Kulturabend

    Schule im musischen Aufbruch

    Kulturabend an der Gesamtschule Nippes
    Von Klassik über Theater bis Rap – die Bandbreite der Darbietungen von Schülern war groß


    Kulturabend_2013-227

    zur Slideshow, bitte auf das Bild klicken.


    Der Kulturabend der Gesamtschule Nippes kam durchaus zeitgemäß daher. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Schule eine Schule im Aufbau ist, keine einfachen Startjahre hatte und gerade ca. 400 Schüler misst war dies eine enorme Leistung: an die 70 Akteure wechselten in rasantem Tempo Takt und Stil ihrer musikalischen und darstellerischen Beiträge und haben das Publikum in der Tat begeistert. Kurzweil und dramaturgische Abwechslung war also angesagt in der voll besetzen Aula in der Paul-Humburg-Straße 13. Die Polizei von Longerich wurde zu Recht vorgewarnt, denn der Saal dröhnte.

    Eine märchenähnliche Soap-Opera-Folge zeigte einen Lebensabschnitt des Nomadenkönigs Nolti von Nippesinien (dargestellt vom Schulleiter Herrn Nolte), der durch geheimnisvolle Kräfte sein Königreich nach Longerichinien umsetzen musste und nun die kluge Prinzessin Ottilie als Gehilfin ehelicht (dargestellt von der im neuen Schuljahr antretenden Stellvertretenden Schulleiterin Frau Otte), weil sich seine Untertanen wild vermehren und seine Arbeit zunimmt. Eingeweihte schmunzelten über die humoristisch verarbeitete Parodie der Ereignisse an der Schule, die von der Darstellen und Gestalten Gruppe der Stufe 6 ganz im Jargon der Vorabendserien des Privatfernsehens präsentiert wurde.

    Ohnehin waren die künstlerisch interdisziplinären Beiträge der Darstellen und Gestalten Gruppen sehr kreativ: ein Schattentanz von drei Mädchen gefiel dem Publikum ebenso wie eine Schattenliebesszene, die Gefühl für Anmut und Sinn für Dramatik in gezielt eingesetzten Gesten bewies.
    Der Jahrgang 7 (Darstellen und Gestalten) stellte eine alltägliche Situation im Zugabteil als Stomp-Performance dar: ein Reisender schnipst aus Langeweile einen rhythmischen Pattern. Wie zufällig interagieren die Mitreisenden untereinander darauf mit den gerade in der Hand haltenden Gegenständen und geraten in einen Beat, der sie nicht mehr los lässt und in einem Konzert gipfelt.
    Schüler der Klasse 5A boten eine differenziert verklanglichte Darbietung der Geschichte „Schnurrdiburr oder die Bienen“ von Wilhelm Busch dar und hatten sichtlich Freude daran.
    Viel Applaus erhielt der Sketch „Rita Fohlen und die Zwergentalentshow“, der entzückend pointiert von Klasse 5 B gespielt wurde und sogar ein anwesendes Kleinkind belustigte, weil dort ins Mikrofon „gepupst“ wurde.
    Ob Mozart alle seine vier Vornamen auswendig aufsagen konnte? Auch unser lockiger Mozart-Darsteller (Oliver 5B) im „Interview mit Herrn Mozart“ erfreute das Publikum mit seiner Ungewissheit darüber. Der Reporter (Luis 5B) war wohl auch ein wenig nervös, denn so einen berühmten Komponisten kriegt man nicht alle Tage für´s Interview. Gleichwohl unterhielt er das Publikum köstlich mit der Quirligkeit eines versierten Viva-Reporters.
    Der Chor/Challenge-Musikgruppe sorgte zu Beginn des Abends mit „Oh happy day“ für gute Stimmung und zeigte filigrane Töne im „Shake it Out“ (Version für Chor) wobei die Solistinnen ihre nicht ganz einfachen Parts charmant meisterten.
    Überragend bunt und akrobatisch gekonnt glänzte die Zirkus-AG mit ihrem Beitrag, der untermalt von mitreißender Stimmungsmusik ein Highlight vor der Pause war.
    Der Auftritt der Band - diesmal mit drei Liedern -war wie schon seit Gründung der Band ein ersehnter und beliebter Beitrag, wobei die Qualität und Stimmsicherheit der Solistinnen (herausragend: Luzie) erstaunlich zugenommen hat.
    Mehrere tanzende Girlgroups präsentierten ihre fleissig einstudierten Tänze und bekamen großen Applaus, dabei waren die Darbietungen mal dezent, mal gefühlvoll, mal keck, mal gewagt.

    Dies insbesondere die Schlussnummer (Remix), die durch mitreißende choreographische Vielseitigkeit und eine Art sexy Coolness die Aufmerksamkeit des Publikums keineswegs überstrapazierte und die Überlänge des Beitrags vergessen lies.

    Einige beachtliche kammermusikalische Solodarbietungen der Schüler Valentin Stormberg (5A Geige) und Charlotte Felgner (5A Klavier), Max Zimmer (6D Klavier) und Simon Malzahl (5B Klarinette) ernteten mit Recht großen Beifall und zugleich konzentrierte Aufmerksamkeit, und das obwohl sie den Hörgewohnheiten einiger Schüler im Saal bestimmt nicht entsprachen. (Musik von Mozart, Beethoven, u.a.)
    Ganz der Jugendmusikkultur entsprechend hingegen waren die gefühlvollen Gesangsbeiträge „Mama do“ Piexie Lott und „Impossible“ .
    Eine herausragende Soloperformance zeigte Louisa Mbakop, die „Changes“ (Thupak Shakur) im eigenen afro-amerikanischen Rap-Style völlig hemmungslos das Publikum anrappend interpretierte, dies im gestischen und mimischen Ausdruck und mit der Intensität einer leidenschaftlichen Soulsängerin, ungekünstelt und echt. Ihr konnte sich keiner im Saal entziehen und lautstarke Anfeuerungen aus dem Publikum taten ihre Wirkung. Ein enorm fesselnder Auftritt, der mit verdienten Ovationen gewürdigt wurde. Nicht jede Schule birgt solches Talent.
    Die Challenge-Musikgruppe war mit zahlreichen gut einstudierten Gesangs- und Tanzeinlagen oft auf der Bühne. Ein Resultat kontinuierlicher Proben.
    Ein konzentriertes Team von Technikern, Requisiteuren/-innen und Bühnenarbeitern sorgte für einen erstaunlich reibungslosen Ablauf, so dass das Publikum bei Stange gehalten wurde und mit 22 Beiträgen der Zeitplan des Abends nicht gesprengt wurde. Die Pause von 25 Minuten bot genug Zeit zum Luft Schnappen und Klönen - bei einem erfrischenden Fruchtspieß oder Fruchtcocktail auf dem Schulhof. Ein Dank an Cihan, Özlem, Serpil, Sofian, Stefan, Frau Tietjen und Frau Bartek für diese kulinarische Erfrischung – und die Geburt des „Kulturcafés“!

    Wegen der erwarteten großen Nachfrage wurde der Kulturabend am Folgetag noch einmal gezeigt. Hier bewiesen ein paar technische Pannen, dass nicht immer alles reibungslos verlaufen muss. Eine Wiederholung des ersten Abends war dieser ohnehin nicht. Einige Sketsche wurden wesentlich pointierter dargebracht und ein neuer Beitrag „Gespräch mit dem Schulleiter“ parodierte derart witzig die Not der Schulen um ihren Werbeeffekt, dass selbst die Darsteller sich vor Lachen krümmten. Auch die am zweiten Kulturabend einzigartige Darbietung des Liedes “Just the way you are” (Bruno Mars) von vier Mädchen beeindruckte durch mutige Mehrstimmigkeit im A-Capella-Stil. Gefühl und Leidenschaft in der Stimme bewies auch Lovell mit „We Can´t stop“ von Miley Cyrus, das sie sehr eindrucksvoll interpretierte. Moritz aus der Zirkus AG meisterte den Zirkus-Beitrag an diesem Abend gänzlich alleine mit Bravour.

    Qualität und Vielseitigkeit der musikalischen, tänzerischen und darstellenden Leistungen aller Protagonisten bewiesen ein hohes musisch-künstlerisches Potential an der Schule.
    Nach diesem Abend ging mit Sicherheit so mancher Schüler beglückt nach Hause. Einige ernteten an diesem Abend jene Anerkennung, die sie sonst im Schulalltag aufgrund des Fächerkanons an den Schulen nicht so oft erreichen. Schule muss gerade deshalb auch emotionalen, ästhetischen Fähigkeiten und Neigungen der Schüler Raum bieten, dass sich Schüler darin ausprobieren und verwirklichen können.

    17.07.2013 / E.Mezerova



  • Sponsorenlauf
    Sportfest / Sponsorenlauf Sponsorenlauf

    Eine Runde war 1,4 km lang. Zusammengerechnet haben alle Teams über 1000 km Strecke zurückgelegt.
    Das Siegerteam hat einen Betrag von 54 € erlaufen.


    Platzierungen:

    Schulgesamtsieger: Titus und Jill, 5d (19 Runden)
    Gesamtsiegerklasse: 5b (122 Runden)

    1. Platz Jg. 5: Titus und Jill, 5d (19 Runden)
    2. Platz Jg. 5: Sebastian und Angelo, 5c (17 Runden)
    Björn und Giuliano, 5a (17 Runden)

    1. Platz Jg. 6: Robin und Gianluca (15 Runden)
    2. Platz Jg. 6: Felix und Philipp N. (14 Runden)
    3. Platz Jg. 6: Silvana und Anna (13 Runden)

    Siegerklasse Jg. 6: 6a (117 Runden)
    Im 7. Jahrgang war es aufgrund zu großer Unregelmäßigkeiten im sportlichen Ablauf nicht möglich, ein valides Ranking zu erstellen. Dennoch ist zu betonen, dass auch dieser Jahrgang zu großen Teilen tolle Leistungen gezeigt hat.

    Die drei laufstärksten Teams des 7. Jahrgangs waren (unter Vorbehalt):

    Francois und Mikail (7b)
    Gabriel und Kay (7b)
    Jonathan und Alex (7c)





    Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

    Fotos: S.Pekelli

  • Leonardo da Vinci-Projekt
    Leonardo da Vinci-Projekt

    Am 03.07.2013 war die IK-NRW an der Gesamtschule Nippes zu Besuch!

    Gemeinsam haben die 6. Klassen der Schule ein Projekt durchgeführt: Es ging darum, möglichst schnell, aber auch genau, die Holzbrücken von Leonardo da Vinci nachzubauen.

    Leonardo da Vinci (1452-1519) war nicht nur ein genialer Wissenschaftler und Maler, sondern auch ein begnadeter Ingenieur. Er hat u.a. Fluggeräte, Zahnräder, Getriebe und eine eigene Brücke erfunden.

    Bei dem Wettbewerb mussten Teams von 4-8 Schülern eine Brücke nach einem Original-Entwurf von Leonardo da Vinci bauen. Die besondere Herausforderung dabei war, dass die Brücke sich aus gleichen Holzteilen zusammensetzt und alle 18 bzw. 21 Hölzer „verbaut werden mussten.

    Die Brücke hält allein durch geschicktes Zusammenfügen und Verkeilen der Balken ohne Werkzeuge oder andere Verbindungsmittel.
    Nachdem eine Konstruktionszeichnung als Anleitung sowie Bauhelme und Handschuhe ausgeteilt waren, ging es los.

    Nach 3 Vorrunden sowie einer Halbfinal- und einer Finalrunde standen unsere Gewinnerteams fest: Siegerteam Nr. 1 war ein Team aus der Klasse 6a! Der zweite Platz ging an SchülerInnen der 6c und den 3. Platz belegten SchülerInnen aus der Klasse 6d.

    Bei dem Wettbewerb ging es um Technik, Teamgeist und Spaß!




    da-vinci
    Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.

    ING

    • dv1
    • Stacks Image 25044
    • Stacks Image 25045
    • Stacks Image 25046
    • Stacks Image 25047
    • Stacks Image 25048
    • Stacks Image 25049
    • Stacks Image 25050
    • Stacks Image 25051
    • Stacks Image 25052
    • Stacks Image 25053
    • Stacks Image 25054
    • Stacks Image 25055
    • Stacks Image 25056
    • Stacks Image 25057
    • Stacks Image 25058
    • Stacks Image 25059
    • Stacks Image 25060
    • Stacks Image 25061
    • Stacks Image 25062
    • Stacks Image 25063
    • Stacks Image 25064
    • Stacks Image 25065
    • Stacks Image 25066
    • Stacks Image 25067
    • Stacks Image 25068
    • Stacks Image 25069
    • Stacks Image 25070
    • Stacks Image 25071
    • Stacks Image 25072
    • Stacks Image 25073
    • Stacks Image 25074
    • Stacks Image 25075
    • Stacks Image 25076
    • Stacks Image 25077
    • Stacks Image 25078
    • Stacks Image 25079
    • Stacks Image 25080
    • Stacks Image 25081
    • Stacks Image 25082
    • Stacks Image 25083
    • Stacks Image 25084
    • Stacks Image 25085
    • Stacks Image 25086
    • Stacks Image 25087
    • Stacks Image 25088
    • Stacks Image 25089
    • Stacks Image 25090
    • Stacks Image 25091
    • Stacks Image 25092
    • Stacks Image 25093
    • Stacks Image 25094
    • Stacks Image 25095
    • Stacks Image 25096
    • Stacks Image 25097
    • Stacks Image 25098
    • Stacks Image 25099
    • Stacks Image 25100
    • Stacks Image 25101
    • Stacks Image 25102
    • Stacks Image 25103
    • Stacks Image 25104
    • Stacks Image 25105
    • Stacks Image 25106
    • Stacks Image 25107
    • Stacks Image 25108
    • Stacks Image 25109
    • Stacks Image 25110
    • Stacks Image 25111
    • Stacks Image 25112
    • Stacks Image 25113
    • Stacks Image 25114
    • Stacks Image 25115
    • Stacks Image 25116
    • Stacks Image 25117
    • Stacks Image 25118
    • Stacks Image 25119
    • Stacks Image 25120
    • Stacks Image 25121
    • Stacks Image 25122
    • Stacks Image 25123
    • Stacks Image 25124
    • Stacks Image 25125
    • Stacks Image 25126
    • Stacks Image 25127
    • Stacks Image 25128
    • Stacks Image 25129
    • Stacks Image 25130
    • Stacks Image 25131
    • Stacks Image 25132
    • Stacks Image 25133
    • Stacks Image 25134
    • Stacks Image 25135
    • Stacks Image 25136
    • Stacks Image 25137
    • Stacks Image 25138
    • Stacks Image 25139
    • Stacks Image 25140
    • Stacks Image 25141
    • Stacks Image 25142
    • Stacks Image 25143
    • Stacks Image 25144
    • Stacks Image 25145
    • Stacks Image 25146
    • Stacks Image 25147
    Fotos: P.Haas, S.Pekelli
    Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
  • Projekttage
    Projekttage 2012
     
    Während die 5. Klassen sich auf Klassenfahrt befanden, haben der Jahrgang 6 und der Jahrgang 7 unserer Schule die Chance genutzt, sich außerhalb der Unterrichts­ Strukturen neues Wissen anzueignen und dabei beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

    Stacks Image 26417
    Wir hatten PROJEKTTAGE!!!

    Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen haben sich unter dem Motto: „Unsere Schule – viele Kulturen“ ein Land aussuchen dürfen, zu welchem sie selbstständig recherchierten. Teilweise wurden die Heimatländer der Familien vorgestellt, teilweise ganz frei gewählte Länder.

    Es entstanden tolle Ergebnisse: Plakate wurden gemalt, Filme gedreht, Powerpoint-Präsentationen erstellt. Auch typische Landestrachten wurden vorgestellt sowie leckere lokale Spezialitäten gekocht und verköstigt.

    Die Klassen des 7. Jahrgangs entdeckten währenddessen, wie mühsam es sein kann, ein Hörbuch selbst herzustellen. Hier wurden Texte geschrieben, Rollen geübt, Geräusche aufgenommen und alles final in einem, in der Schule aufgebauten Tonstudio, eingesprochen und geschnitten.
    Die Ergebnisse werden die 7. Klassen sich in der nächsten Woche gegenseitig präsentieren.

    Zudem hat eine Klasse des 7. Jahrgangs eigenständig ein Lesecafé eingerichtet. Hier gab es neben leckerem Kaffee, Tee, Saft und selbstgebackenem Kuchen viele vorgetragene Buchausschnitte und Theatersketche zu bewundern.
    In den Pausen sorgten von den Schülern selbst organisierte Fußballturniere für eine sportliche Auflockerung.

    Insgesamt können wir alle –Schüler und Lehrer – auf gelungene, spannende und vor allem lehrreiche Projekttage zurückblicken und freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!




    • pj1
    • Stacks Image 26428
    • Stacks Image 26429
    • Stacks Image 26430
    • Stacks Image 26431
    • Stacks Image 26432
    • Stacks Image 26433
    • Stacks Image 26434
    • Stacks Image 26435
    • Stacks Image 26436
    • Stacks Image 26437
    • Stacks Image 26438
    • Stacks Image 26439
    • Stacks Image 26440
    • Stacks Image 26441
    • Stacks Image 26442
    • Stacks Image 26443
    • Stacks Image 26444
    • Stacks Image 26445
    • Stacks Image 26446
    • Stacks Image 26447
    • Stacks Image 26448
    • Stacks Image 26449
    • Stacks Image 26450
    • Stacks Image 26451
    • Stacks Image 26452
    • Stacks Image 26453
    • Stacks Image 26454
    • Stacks Image 26455
    • Stacks Image 26456
    • Stacks Image 26457
    • Stacks Image 26458
    • Stacks Image 26459
    • Stacks Image 26460
    • Stacks Image 26461
    • Stacks Image 26462
    • Stacks Image 26463
    • Stacks Image 26464
    • Stacks Image 26465
    • Stacks Image 26466
    • Stacks Image 26467
    • Stacks Image 26468
    • Stacks Image 26469
    • Stacks Image 26470
    • Stacks Image 26471
    • Stacks Image 26472
    • Stacks Image 26473
    • Stacks Image 26474
    • Stacks Image 26475
    • Stacks Image 26476
    • Stacks Image 26477
    • Stacks Image 26478
    • Stacks Image 26479
    • Stacks Image 26480
    • Stacks Image 26481
    • Stacks Image 26482
    • Stacks Image 26483
    • Stacks Image 26484
    • Stacks Image 26485
    • Stacks Image 26486
    • Stacks Image 26487
    • Stacks Image 26488
    • Stacks Image 26489
    • Stacks Image 26490
    • Stacks Image 26491
    • Stacks Image 26492
    • Stacks Image 26493
    • Stacks Image 26494
    • Stacks Image 26495
    • Stacks Image 26496
    • Stacks Image 26497
    • Stacks Image 26498
    • Stacks Image 26499
    • Stacks Image 26500
    • Stacks Image 26501
    • Stacks Image 26502
    • Stacks Image 26503
    • Stacks Image 26504
    • Stacks Image 26505
    • Stacks Image 26506
    • Stacks Image 26507
    • Stacks Image 26508
    • Stacks Image 26509
    • Stacks Image 26510
    • Stacks Image 26511
    • Stacks Image 26512
    • Stacks Image 26513
    • Stacks Image 26514
    • Stacks Image 26515
    • Stacks Image 26516
    • Stacks Image 26517
    • Stacks Image 26518
    • Stacks Image 26519
    • Stacks Image 26520
    • Stacks Image 26521
    • Stacks Image 26522
    • Stacks Image 26523
    • Stacks Image 26524
    • Stacks Image 26525
    • Stacks Image 26526
    • Stacks Image 26527
    • Stacks Image 26528
    • Stacks Image 26529
    • Stacks Image 26530
    • Stacks Image 26531
    • Stacks Image 26532
    • Stacks Image 26533
    • Stacks Image 26534
    • Stacks Image 26535
    • Stacks Image 26536
    • Stacks Image 26537
    • Stacks Image 26538
    • Stacks Image 26539
    • Stacks Image 26540
    • Stacks Image 26541
    • Stacks Image 26542
    • Stacks Image 26543
    • Stacks Image 26544
    • Stacks Image 26545
    • Stacks Image 26546
    • Stacks Image 26547
    • Stacks Image 26548
    • Stacks Image 26549
    • Stacks Image 26550
    • Stacks Image 26551
    • Stacks Image 26552
    • Stacks Image 26553
    • Stacks Image 26554
    • Stacks Image 26555
    • Stacks Image 26556
    • Stacks Image 26557
    • Stacks Image 26558
    • Stacks Image 26559
    • Stacks Image 26560
    • Stacks Image 26561
    Fotos: C.Hunsdieck
    Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
  • Girls & Boys Day
    Girls & Boys Day

    In diesem Jahr fand am 25. April zum ersten Mal der
    Girls ´& Boys´ Day statt.

    Dieser Tag dient dem Aufbrechen bestehender Rollenvorstellungen in der Arbeitswelt, damit sich Schülerinnen und Schüler einzig ihren Neigungen entsprechend beruflich orientieren.

    Der Girls´ & Boys´ Day wurde in allen Jahrgängen als Projekttag durchgeführt.

    Die Klassen des 5. Jahrgangs blieben dabei im Klassenverband. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich in Gruppenarbeiten und durch Spiele mit Berufen auseinander. Außerdem waren Eltern in den Klassen, die ihre Berufe vorstellten.

    Die Klassen des 6. Jahrgangs übten an 23 Stationen Tätigkeiten aus verschiedenen Berufsfeldern. Diese waren den Themen Haushalt, Küche, Pflege, Wäsche, Handwerk, Kreativität und Büro zugeordnet.

    Im 7. Jahrgang wurden die Familien der Schülerinnen und Schüler einbezogen. Die Schülerinnen begleiteten an diesem Tag die Väter und die Schüler die Mütter im Berufsleben. Es war auch möglich Verwandte oder Bekannte zu begleiten.






    • gb1
    • Stacks Image 27958
    • Stacks Image 27959
    • Stacks Image 27960
    • Stacks Image 27961
    • Stacks Image 27962
    • Stacks Image 27963
    • Stacks Image 27964
    • Stacks Image 27965
    • Stacks Image 27966
    • Stacks Image 27967
    • Stacks Image 27968
    • Stacks Image 27969
    • Stacks Image 27970
    • Stacks Image 27971
    • Stacks Image 27972
    • Stacks Image 27973
    • Stacks Image 27974
    • Stacks Image 27975
    • Stacks Image 27976
    • Stacks Image 27977
    • Stacks Image 27978
    • Stacks Image 27979
    • Stacks Image 27980
    • Stacks Image 27981
    • Stacks Image 27982
    • Stacks Image 27983
    • Stacks Image 27984
    • Stacks Image 27985
    • Stacks Image 27986
    • Stacks Image 27987
    • Stacks Image 27988
    • Stacks Image 27989
    • Stacks Image 27990
    • Stacks Image 27991
    • Stacks Image 27992
    • Stacks Image 27993
    • Stacks Image 27994
    • Stacks Image 27995
    • Stacks Image 27996
    • Stacks Image 27997
    • Stacks Image 27998
    • Stacks Image 27999
    • Stacks Image 28000
    • Stacks Image 28001
    • Stacks Image 28002
    • Stacks Image 28003
    • Stacks Image 28004
    • Stacks Image 28005
    • Stacks Image 28006
    • Stacks Image 28007
    • Stacks Image 28008
    • Stacks Image 28009
    • Stacks Image 28010
    • Stacks Image 28011
    • Stacks Image 28012
    • Stacks Image 28013
    • Stacks Image 28014
    • Stacks Image 28015
    • Stacks Image 28016
    • Stacks Image 28017
    • Stacks Image 28018
    • Stacks Image 28019
    • Stacks Image 28020
    • Stacks Image 28021
    • Stacks Image 28022
    • Stacks Image 28023
    • Stacks Image 28024
    • Stacks Image 28025
    • Stacks Image 28026
    • Stacks Image 28027
    • Stacks Image 28028
    • Stacks Image 28029
    • Stacks Image 28030
    • Stacks Image 28031
    • Stacks Image 28032
    • Stacks Image 28033
    • Stacks Image 28034
    • Stacks Image 28035
    • Stacks Image 28036
    • Stacks Image 28037
    • Stacks Image 28038
    • Stacks Image 28039
    • Stacks Image 28040
    • Stacks Image 28041
    • Stacks Image 28042
    • Stacks Image 28043
    • Stacks Image 28044
    • Stacks Image 28045
    • Stacks Image 28046
    • Stacks Image 28047
    • Stacks Image 28048
    • Stacks Image 28049
    • Stacks Image 28050
    • Stacks Image 28051
    • Stacks Image 28052
    • Stacks Image 28053
    • Stacks Image 28054
    • Stacks Image 28055
    • Stacks Image 28056
    • Stacks Image 28057
    • Stacks Image 28058
    • Stacks Image 28059
    • Stacks Image 28060
    • Stacks Image 28061
    • Stacks Image 28062
    • Stacks Image 28063
    • Stacks Image 28064
    • Stacks Image 28065
    • Stacks Image 28066
    • Stacks Image 28067
    • Stacks Image 28068
    • Stacks Image 28069
    • Stacks Image 28070
    • Stacks Image 28071
    • Stacks Image 28072
    • Stacks Image 28073
    • Stacks Image 28074
    • Stacks Image 28075
    • Stacks Image 28076
    • Stacks Image 28077
    • Stacks Image 28078
    • Stacks Image 28079
    • Stacks Image 28080
    • Stacks Image 28081
    • Stacks Image 28082
    • Stacks Image 28083
    • Stacks Image 28084
    • Stacks Image 28085
    • Stacks Image 28086
    • Stacks Image 28087
    • Stacks Image 28088
    Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
    Fotos: S.Pekelli
  • GAG Familienfest

    Band-, Chor- und Zirkus- AG


    Die Band-, Chor- und Zirkus- AG sind am Samstag den 13.7.2013 im Rahmen des GAG Familienfestes in Köln,Monika-Plonka-Platz aufgetreten.

    • gag1
    • Stacks Image 28935
    • Stacks Image 28936
    • Stacks Image 28937
    • Stacks Image 28938
  • Lesecafé
    Knisternde Spannung im Lesecafé

    Lesecafee

    Zum ersten Mal haben Schülerinnen und Schüler aus der Gesamtschule Nippes ein Lesecafé eröffenet. Im Rahmen der Projektwoche vom 5. bis 7. Juni 2013 servierte die 7c neben Kaffee, Apfelschorle und köstlichem Kuchen aus der hauseigenen Schul-Bäckerei spannende Lesungen.

    Gereon Wollek stellte die Tribute von Panem vor, Lukas Fröhlich las aus Harry Potter und Esma Tasdögen unterhielt die zahlreichen Besucher mit "Beste Freundin, blöde Kuh".

    Höhepunkt war allerdings eine Szene aus dem Jugendroman-Klassiker "Ein Schatten wie ein Leopard" von Myron Levoy: Vier Jungs aus der Gang wollen Ramon, den Helden des Buches, fertig machen, weil er sie angeblich verraten hat. Der Messerkampf endet beinahe tödlich.

    Während Tugce Keles las, spielten fünf Jungs aus der 7c die Szene pantomimisch nach.

    In der Klasse herrschte knisternde Spannung, das Publikum aus Schülern und Lehrern hielt den Atem an, als Alex Hoffmann von der Messerattacke Harpos schwer verletzt zu Boden sinkt.

    Eda Dincer aus der 7c gab die Stimmung der Klasse wieder:
    "Das war bislang unser bestes Projekt": Tugce Keles und einige ihrer Mitschüler wollte nach dem Ende der Projekttage gar nicht nach Hause gehen: "Dieser Tag sollte nie zu Ende gehen". 
     

    Frank Gerstenberg

    • Stacks Image 29347
    • Stacks Image 29348
    • Stacks Image 29349
    • Stacks Image 29350
    • Stacks Image 29351
    • Stacks Image 29352
    Copyright © John Smith, All Rights Reserved.
  • Vorlesewettbewerb


    Plakat


    Vorlesewettbewerb 2012 / 2013

    Der Vorlesewettbewerb ds Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 620.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.


    Am 11.12.2012 fand der Wettbewerb in unserer Schule statt.

    Die besten Vorleser innerhalb der Klassen waren:
    5a Emma Rebe, 5b Blanche Claßen, 5c Beyza Fakir, 5d Ilayda Hrudzinia

    6a Alda Pascual-Henkel, 6b Karim Pekelli, 6c Alica Edmeier, 6d Nils Gadebusch

    7b Gereon Stormberg, 7c Asena Narin, 7d Elliot Schibilla

    Von diesen 11 VorlesernInnen belegten den ersten Platz:
    Emma Reeb aus der 5a, Alda Pascual-Henkel aus der 6a und Elliot Schibilla aus der 7c.

    Da nur SchülerInnen aus der 6. Klasse in Deutschland an übergreifenden Vorlesewettbewerben teilnehmen können,
    wird Alda Pascual-Henkel unsere Schule vertreten.

    Herzlichen Glückwunsch!

    • vl1
    • Stacks Image 29708
    • Stacks Image 29709
    • Stacks Image 29710
    • Stacks Image 29711
    • Stacks Image 29712
    • Stacks Image 29713
    • Stacks Image 29714
    • Stacks Image 29715
    • Stacks Image 29716
    • Stacks Image 29717
    • Stacks Image 29718
    • Stacks Image 29719
    • Stacks Image 29720
    • Stacks Image 29721
    • Stacks Image 29722
    • Stacks Image 29723
    • Stacks Image 29724
    • Stacks Image 29725
    • Stacks Image 29726
    • Stacks Image 29727
    • Stacks Image 29728
    • Stacks Image 29729
    • Stacks Image 29730
    • Stacks Image 29731
    • Stacks Image 29732
    • Stacks Image 29733
    • Stacks Image 29734
    • Stacks Image 29735
    • Stacks Image 29736
    • Stacks Image 29737
    • Stacks Image 29738
    • Stacks Image 29739
    • Stacks Image 29740
    • Stacks Image 29741
    • Stacks Image 29742
    • Stacks Image 29743
    • Stacks Image 29744
    • Stacks Image 29745
    • Stacks Image 29746
    • Stacks Image 29747
    • Stacks Image 29748
    Fotos: S.Pekelli
    Copyright © Sefa Pekelli, All Rights Reserved.
  • Bundesliga-Stars trainieren Gesamtschüler
    • fb1
    • Stacks Image 30319
    • Stacks Image 30320
    • Stacks Image 30321
    • Stacks Image 30322
    • Stacks Image 30323
    • Stacks Image 30324
    • Stacks Image 30325
    • Stacks Image 30326
    • Stacks Image 30327
    • Stacks Image 30328
    • Stacks Image 30329
    • Stacks Image 30330
    • Stacks Image 30331
    • Stacks Image 30332
    • Stacks Image 30333
    • Stacks Image 30334
    • Stacks Image 30335
    • Stacks Image 30336
    • Stacks Image 30337
    • Stacks Image 30338
    • Stacks Image 30339
    • Stacks Image 30340
    • Stacks Image 30341
    • Stacks Image 30342
    • Stacks Image 30343
    • Stacks Image 30344
    • Stacks Image 30345
    • Stacks Image 30346
    • Stacks Image 30347
    • Stacks Image 30348
    • Stacks Image 30349
    • Stacks Image 30350
    • Stacks Image 30351
    • Stacks Image 30352
    • Stacks Image 30353
    • Stacks Image 30354
    • Stacks Image 30355
    • Stacks Image 30356
    • Stacks Image 30357
    • Stacks Image 30358
    • Stacks Image 30359
    • Stacks Image 30360
    • Stacks Image 30361
    • Stacks Image 30362
    • Stacks Image 30363

    Fotos: S.Pekelli

    Ein sportliches Highlight erlebten jetzt die Fußballerinnen und Fußballer der Gesamtschule Nippes: Sie bekamen Besuch von zwei ehemaligen Bundesligastars: Marcel Witeczek wurde mit Bayern München in den 90er Jahren zweimal deutscher Meister und einmal UEFA-Pokalsieger. Michael Klinkert reckte als Kapitän von Borussia Mönchengladbach vor über 75.000 Fans im Berliner Olympiastadion und Millionen von Fernsehzuschauern 1995 den DFB-Pokal in die Höhe.

    Der schnelle, wendige Stürmer und der bullige Innenverteidiger arbeiten jetzt gemeinsam für die AOK Gesundheitskasse Rheinland und touren seit einigen Jahren mit ihrem Programm „Fit durch die Schule“ durch Nordrhein-Westfalen. Schulen können sich mit ihrem Sportkonzept bei der AOK für einen Preis bewerben und erhalten mit ein wenig Glück zusätzlich Besuch der beiden Sportstars. Dank der Initiative der Sportfachkonferenzvorsitzenden Claudia Wilms hat die Gesamtschule Nippes so schon zweimal eine Prämie über mehrere tausend Euro gewonnen. „Ziel der AOK-Aktion ist es, die Kinder über den Fußballsport wieder an die Vereine zu binden und ihnen klar zu machen, wie wichtig Sport im Leben ist“, sagt Witeczek (44), der immer noch genauso durchtrainiert erscheint wie zu seinen besten Zeiten, als seine Mitspieler Olli Kahn und Lothar Matthäus hießen.

    Den beiden Profis gelingt es mühelos, die Mädchen und Jungen zu begeistern. Ehrfurchtsvoll sitzt Emre aus der 6c vor Michael Klinkert, als der von über 300 Bundesliga-Spielen, von ausverkauften Stadien und großen Gegnern erzählt. Dahin möchte der schwarzhaarige zwölfjährige Mittelfeldspieler auch kommen, in die Bundesliga. „Das ist mein Traum“, sagt Emre. Beim Turnier gibt er ebenso wie die anderen 26 Kinder der Fußball-AG vor den Augen der Experten alles. Leider ist für ihn heute früher Schluss: Er muss eine Englisch-Arbeit nachschreiben. Ein Lob von Marcel Witeczek wischt die Enttäuschung weg:
    „Du hast gut gespielt.“
    Mühelos halten die zwei Sportstars die 23 Jungs und vier Mädchen in Zaum und in Bewegung. Ihr Rezept: klare Ansprache, lockere Sprüche („Wenn du nicht abspielst, gebe ich dir einen eigenen Ball, dann kannst du alleine spielen.“) und professionelle, abwechslungsreiche Lauf- und Technikspiele. Alle Schüler sind hochmotiviert und versuchen, so gut zu spielen wie sie können. Ziel erreicht! Witeczek und Klinkert, die beide bereits vor einem Jahr an der Brehmstraße waren, fällt auf, dass sich die Fußballer der Gesamtschule Nippes verbessert haben: „Sie sind ruhiger und vernünftiger geworden“, stellen Witeczek und Klinkert fest, die in ihrer Jugend mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft Vize-Weltmeister wurden. Als zusätzlichen Ansporn spendierten die beiden Kicker vier nagelneue Bälle für die Gesamtschule Nippes und einen Satz Trainingsleibchen. Der stellvertretende Schulleiter Martin Nolte bedankte sich herzlich: „Wir sind sehr dankbar, dass Sie zu uns gekommen sind. Solche Vorbilder brauchen unsere Schüler.“

    Frank Gerstenberg
  • Soko-Wald

    • bt1
    • Stacks Image 30832
    • Stacks Image 30833
    • Stacks Image 30834
    • Stacks Image 30835
    • Stacks Image 30836
    • Stacks Image 30837
    • Stacks Image 30838
    • Stacks Image 30839
    • Stacks Image 30840
    • Stacks Image 30841
    • Stacks Image 30842
    • Stacks Image 30843
    Copyright © John Smith, All Rights Reserved.

    "Was hat Kaugummi mit dem Wald zu tun?"  und "Brauchen wir den Wald wirklich für unser tägliches Leben in der Stadt?" diese und andere Fragen stellten sich die engagierten „Ermittler“ unseres 6. Jahrgangs und haben sich auf die Spurensuche - nach dem Unsichtbaren - dem Wald in der Stadt - begeben.

    Mit Digitalkameras und Diktiergerät ausgestattet machten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Suche und erfuhren dabei, welche Produkte aus dem Wald stammen und wie der Wald unser tägliches Leben beeinflusst.

    Nach einer kurzen „Indizienschulung“ mit ausgebildeten Waldpädagogen, bei der die Kinder ihre 5 Sinne zum Thema Wald schärften, begaben sich die Gruppen mit Digitalkameras auf die Suche nach Produkten, die im weitesten Sinne mit dem Wald in Verbindung stehen.

    Im Anschluss werteten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse gemeinsam aus. Die gesammelten Indizien wurden zusammengetragen und mit Hilfe verschiedenster Medien überprüft. Abschließend wurden die gefundenen Spuren gemeinsam präsentiert und auf einer Weltkarte eingeordnet.
    Die Gruppe schlug so die Brücke von den deutschen Wäldern zu den Wäldern auf der ganzen Welt und zeigte auf, wo Produkte aus dem Wald, die in Deutschland zu finden sind, her kommen. Auch die Themen nachhaltigen Konsums und Forstwirtschaft wurden angesprochen.


  • Sport vor Ort

    Bildschirmfoto 2016-12-04 um 04.15.12

  • Karneval

    Karneval 2013
    unter dem Motto

    Stacks Image 38346